Markus Wien

Schicksalhafte Begegnung

Als ich das erstemal Karate-Do sah, war ich fasziniert von dieser Kampfkunst. Die erste Begegnung fand 1985 in Kamen mit Sensei Fritz Nöpel, einem 8. DAN im Goju-Ryu, statt. Als offizieller DAN-Beauftragter aus Japan ist Fritz Nöpel die Bezugsperson aller Goju-Ryu Karatekas in Deutschland. Somit genoss ich es aus erster Hand das Yuishinkan Karate-Do zu erlernen. Nach meinem Besuch in Japan 1991, ermutigte mich mein Trainer einen eigenen Verein zu gründen. Im September 1992 war es dann soweit: Dirk Jauer und Markus Wien gründeten die Karate-Do Abteilung beim TV Asseln in Deutschland (Dortmund). Bereits acht Wochen nach Gründung dieser Abteilung bestand erster Aufnahmestopp. Dies spornte mich dazu an im Dezember 1992 meinen 1. DAN in Kamen abzulegen. Mittlerweile bin ich lizensierter C- und B-Trainer.

Nahtlos und mit viel Engagement ging es auch in den USA karatetechnisch weiter. Bedingt durch einen zweijährigen beruflichen Aufenthalt dort und durch den Drang weiterhin diesen für mich besonderen Sport aus zu üben, trainierte ich auch dort eine Gruppe begeisterter Karate-Kids.

Seit unserer Rückkehr im November 2001 trainierte ich wie gehabt und strebte für mich selbst den 3. DAN an, den ich am 20. April 2002 in Deutschland (Rheine) bestand. Seit Juni 2002 bin ich für unbestimmte Zeit mit meiner Familie in die Schweiz (Zufikon) gezogen. Im Januar 2003 initierte ich die Gründund des Yuishinkan Karate-Do Club (CH), der unterdessen auf Yuishinkan Karate-Do Switzerland umbenannt wurde. Im Herbst 2005 habe ich mich mit meiner Familie in Eggenwil niedergelassen. Nach intensiver Vorbereitung bestand ich im  Mai 2007 die Prüfung zum 4. DAN und im November 2014 zum 5. Dan.

Markus Wien